Namibia



Die Bildergalerie zeigt Fotos unserer 2. Namibiareise im November 2008.
Mit unserem Geländewagen fuhren wir von Windhoek nach Norden bis zum Etosha Nationalpark, dann durch das Damaraland an die Küste bis Swakopmund und zurück bis Windhoek. Wir waren 3 Wochen unterwegs und konnten unsere Reise wirklich genießen.
Ich kann nur jedem empfehlen nicht zu viel zu fahren.
Gefährliche Pisten Erongo Berge  Blick von der Phillips,s Cave auf die Erongo Berge. Butterbaum  Ein Butterbaum auf dem wunderschönen Gelände der Roidina Safari Farm. Es ist ein Genuß durch die reizvolle Landschaft zu laufen. Wanderung  Wanderung durch das Gelände der Roidina Farm. Oryx Antilope  Die Oryx Antilope im Etosha Nationalpark, das Wappentier Namibia's. Zebras  Zebras neben einem großen Termitenhügel im Etosha NP. Springbock  Der Springbock, eine farbenprächtige Antilope. Gepard
Wasserloch im Etosha Nationalpark Erdhörnchen Wasserloch  Ein weiteres Wasserloch (Ozonjuitj m'Bari) ganz im Westen des von Touristen zugänglichen Teil des Etosha NP's. Am Wasserloch Abgang  Der Dicke hat genug Wasser, die Dünne bleibt noch. Dinner  Nach der Pirschfahrt ein Dinner am nahen Wasserloch. Wir waren die einzigen Gäste. Kudu  Für den Kudu sind Weidezäune keine Hindernisse. Aus dem Stand springt er über 2,50 m hohe Zäune. Afrikanische Baumschlange (Trugnatter)  Die Baumschlange jagt Vögel und Echsen.
Damara Dik-dik  Morgenpirsch auf dem Gelände der Kavita Lion Lodge. Sonnenuntergang  Blick von unserem Sundownerplace auf den Etosha NP. Damaraland  Es war landschaftlich eine fantastische Fahrt über den Grootbergpass ins Damaraland. Einsame Pisten Welwitscha mirabilis  Die Pflanze wird bis zu tausend Jahre alt. Sie hat sich an extreme Wüstenbedingungen angepasst. Damaraland  Gamedrive im Damaraland nach Wüstenelefanten und Nashörnern. Gut getarnt Durch die Berge von Twyfelfontein
Einsame Landschaften  Richtung Soris Soris und Brandberg wird die Gegend immer trockener und einsamer. Pelikane in der Walvis Bay  Wir haben den Atlantik erreicht. Von Walvis Bay unternehmen wir einen Ausflug mit einem Katamaran. Pelikan  Der Pelikan begleitet uns und wartet auf seinen Anteil. Fahrt nach Sandwich Harbour  Die Hin- und Rückfahrt nach Sandwich Harbour ist ein Abenteuer und nicht ganz ungefährlich. Bitte nicht alleine fahren. Sandwich Harbour  Das Naturschutzgebiet ist landschaftlich besonders reizvoll. Toller Kontrast zwischen Dünenlandschaft und Meer. Rückfahrt von Sandwich Harbour  Hier muß man den Weg und die Gezeiten genau kennen. Blick zurück nach Sandwich Harbour Ein weiteres Fahrzeug  Noch rechtzeitig zurück von Sandwich Harbour bevor die Flut kommt.
Spitzkoppe  Ein empfehlenswerter 755 km langer Rundflug von Swakopmund nach Norden bis Palmwag und an der Skelettküste zurück. Ugab Tafelberge bei Twyfelfontein Tafelberge Beeindruckend Skelett Küste  An der Skelett Küste liegt der Namib-Skeleton Coast Nationalpark. Es ist das größte Schutzgebiet Namibias. Weidezäune Drachenbaum  Der Drachenbaum ist eine rießige Aloe und wächst in den Wüstenregionen Westafrikas.
Drachen- oder auch Köcherbaum Reizevolle Landschaft  Auf dem Weg zur Etusis Lodge. Morgenwanderung  Auf dem Gelände der Etusis Lodge kann man wunderschöne Wanderungen unternehmen. Euphorbia  In Namibia wachsen viele Pflanzen aus dem Reich der "Anderen Sukkulenten". Traumlandschaft  Das Gebiet der Etusis Lodge ist sehr groß und für ein paar Tage Ruhe absolut empfehlenswert. Die Berge bestehen aus Marmor minderer Qualität. Fehlt nur noch der Leopard Die Weite Namibia's Bergzebras, leider sehr scheu